Botschaft der Republik Slowenien in Berlin /Kulturabteilung /

Kulturabteilung

Klein. Fein. Smart.

Slowenien ist ein einzigartiges Ziel, um Europa im Miniformat zu erleben. Vielfältige Kulturlandschaften verfließen sich in dem kleinen grünen Land, gelegen zwischen den Alpen und der Adria, wo sich unter Hügeln mit Kirchen und Burgen und Wiesen mit Heuharfen Siedlungen reihen. Die Verkehrsanbindungen sind gut, mit dem Auto ist praktisch alles innerhalb einer bis zwei Stunden erreichbar.
Das Kulturerbe reicht von der einzigartigen, einer 60 Tausend Jahre alten Flöte der Neandertaler, die als ältestes Musikinstrument der Welt gilt, über die Kostbarkeiten wie der Situla von Vače bis zum von Davorin Savnik entworfenen Telefongerät, das auch im Museum MoMA in New York ausgestellt ist. Außerdem wird das älteste hölzerne Wagenrad der Welt bei uns aufbewahrt. Besucher können bei ihren Spaziergängen Schätze aus der Antike, Objekte aus dem Mittelalter, barocke und Jugendstil-Kunstwerke, Schmiedekunst von Kropa und Klöppelspitze bewundern. Das Kulturgut wird auch von Faschingsreigen, Kunsthandwerksmessen, dem Passionsspiel von Škofja Loka (Profession Locopolitana) und der Großveranstaltung des Lent-Festivals in Maribor bereichert.  
Das Museumsnetz umfasst weit über hundert renovierte Schlösser und Burgen sowie die in das UNESCO-Kulturerbe aufgenommenen stillgelegten Bergwerkschächte in Idrija wie auch das Bergmuseum in Mojstrana. Der Weg des Friedens verbindet die Orte und Museen der Isonzofront aus dem Ersten Weltkrieg. Dabei ist das international prämierte Museum des Gedenkens an den Ersten Weltkrieg in Kobarid zu empfehlen. Und die Geschehnisse von der Isonzofront beschrieb Ernest Hemingway in seinem Kriegsroman In einem anderen Land.
Die Hauptstadt Ljubljana bietet ähnliche Inhalte wie Weltmetropolen, allerdings auf eine äußerst angenehme Art und Weise. Das vielfältige Kulturgut bereichert der wohl bedeutendste slowenische Architekt Jože Plečnik (1872–1957). Er hat, neben den Werken in Wien und in Prag, mit umfangsreichen Opus an Brücken, Kirchen und Palästen seine Heimatstadt Ljubljana geprägt. Den traditionellen und urbanen Kulturkern ergänzen junge Generationen im alternativen Kulturzentrum alt-art Metelkova mesto und in der Rog-Kulturfabrik. Ausgeschilderte Kulturwege für Fußgänger und Radfahrer führen durch die Altstadt.

Die Sinfonie-Orchester sowie Opern- und Ballettensembles sind in Ljubljana und in Maribor zu Hause. Theaterhäuser findet man aufs ganze Land verteilt. Des Öfteren gastieren einzelne Vorstellungen mit großem Erfolg in Europa und auf anderen Kontinenten, besonders diejenigen mit eher avantgardistisch ästhetischem Ansatz. Slowenische Filmemacher sind regelmäßig zu Gast internationaler Filmfestivals, wo sie oft zu Preisträgern gehören. Es gibt die internationale Graphikbiennale und die Biennale des industriellen Designs. Bildhauer aus der ganzen Welt verewigten sich mit ihren Werken in den Forma-Viva-Dauerausstellungen von Kostanjevica, Portorož und Ravne. Darüber hinaus ist Slowenien für mehrere hervorragende Fotografen bekannt.
Die slowenische Literatur, begründet 1550, erreichte ihren ersten künstlerischen Höhepunkt mit dem romantischen Lyriker Dr. France Prešeren (1800-1849). Es folgten Dichter der Moderne Srečko Kosovel (1904-1926), Edvard Kocbek (1904-1981) und Tomaž Šalamun (1941-2014). Auf die Poesie sind zwei renommierte Literaturfestivals Vilenica na Krasu und Tage der Poesie und des Weins in Ptuj fokussiert. 

Überall findet man ganzjährig verschiedene kulturelle Veranstaltungen und Festivals für alle Zielgruppen, die meisten öffnen ihre Pforten allerdings im Sommer. Die Besucher des Festivals von Ljubljana können alljährlich Künstlergrößen aus der klassischen Musik erleben und in alten renovierten Schlössern werden Spitzenkonzerte der Alten Musik geboten. Auch die mediterrane Tartini-Stadt Piran kann zahlreiche kulturelle Veranstaltungen aufweisen. Die volkstümliche Musik des Ensembles Avsenik und anderer Musikgruppen sind nicht nur in Slowenien, sondern auch in anderen Alpenländern beliebt. Man kommt in Genuss Musik verschiedenster Genres, wie z. B. Jazz (das Ljubljana-Jazz-Festival ist eins des ältesten Europas) oder Heavy-Metall und Punk-Rock beim Freiluftfestival MetalDays in Tolmin, am Zusammenfluss zweier kristallklarer Bergflüsse.   

Abschließend gesagt ist diese abwechslungsreiche Kultur bestimmt ein triftiger Grund Slowenien zu besuchen: sie ist exklusiv, erschwinglich, man trifft aufgeschlossene Kulturschaffende und es ist für jeden Geschmack und jede Generation was  dabei.    
Sie sind herzlich eingeladen, unsere Webseite zu besuchen! 

www.culture.si

Willkommen!