Botschaft der Republik Slowenien in Berlin /Neuigkeiten /
16.06.2020  

Slowenien gehört zu der Gruppe von Ländern, die die Globale Partnerschaft für künstliche Intelligenz aufbauen

Die Globale Partnerschaft für künstliche Intelligenz ist eine internationale Initiative mit mehreren Interessengruppen zur Unterstützung und Steuerung des verantwortungsvollen Einsatzes und der Entwicklung künstlicher Intelligenz, die Innovation und Wirtschaftswachstum fördern und gleichzeitig Menschenrechte, Inklusion und Vielfalt respektieren wird. Um dieses Ziel erreichen zu können, wird sich die Initiative bemühen, die Lücke zwischen Theorie und Praxis zu schließen, indem Spitzenforschung und angewandte Projekte, Pilotprojekte und Experimente in vorrangigen Bereichen der künstlichen Intelligenz unterstützt werden.

In Zusammenarbeit mit Partnern und internationalen Organisationen wird die globale Partnerschaft führende Experten aus Industrie, Zivilgesellschaft, Regierungen und Wissenschaft zusammenbringen, um vier Themen in Arbeitsgruppen zu erörtern: 1) verantwortungsvolle künstliche Intelligenz; 2) Datenverwaltung; 3) die Zukunft der Arbeit; und 4) Innovation und Kommerzialisierung. Kurzfristig werden Experten nach Wegen suchen, um mit Hilfe künstlicher Intelligenz besser auf die Covid-19 Epidemie reagieren und die Genesung beschleunigen zu können. An den Arbeitsgruppen der globalen Partnerschaft werden sich bis zu neun slowenische Experten auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz tätigen.

Hauptsekretariat der globalen Partnerschaft wird am OECD-Hauptsitz in Paris beherbergt  und deren zwei Kompetenzzentren in Montreal beziehungsweise in Paris. Die beiden Zentren bieten Administrative- und Forschungsunterstützung für praktische Projekte, die von Experten der Arbeitsgruppe in verschiedenen Sektoren und Bereichen durchgeführt oder bewertet werden. Die Zentren werden auch jährliche Plenarsitzungen der Multi-Stakeholder-Expertengruppen im Rahmen der globalen Partnerschaft planen. Die erste wird im Dezember 2020 von Kanada ausgerichtet.

Die Gründungsmitglieder der Partnerschaft sind: Australien, Frankreich, Indien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Deutschland, Neuseeland, die Republik Korea, Singapur, Slowenien, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten und die Europäische Union. Die Mitglieder verpflichten sich, künstliche Intelligenz verantwortungsbewusst, menschenzentriert und im Einklang mit den Menschenrechten, Grundfreiheiten und gemeinsamen demokratischen Werten zu entwickeln und einzusetzen.